Nächster Wurf:
Zwergpinscher
Frühjahr 2018 

deichpinscher_logo_big

 

Über uns

Wir, das sind Christine und Peter Constabel, lieben Hunde und leben in unserer Familie mit zwei Zwergpinscher Hündinnen und zwei Zwergpinscher / Chihuahua Mixen (eine Hündin und ein Rüde) zusammen. Anfang 2016 nehmen wir noch eine Deutsche Pinscher Hündin in unser Team auf.

Wir züchten Zwergpinscher und perspektivisch auch Deutsche Pinscher aus Leidenschaft zu diesen Hunderassen.

Natürlich sind wir Mitglied im Pinscher-und Schnauzer-Klub (PSK), im Verein für das Deutsche Hundewesen (VDH) und über den VDH in der Federration Cynologique Internationale (FCI). Wir züchten ausschließlich nach den strengen Richtlinien und Standards dieser Organisationen.

Uns liegt das Wohl unserer Hunde und unserer Hunderassen sehr am Herzen. Daher versuchen wir, mit unseren Zuchthunden durch geeignete Zuchtmaßnahmen stets die Rasse zu fördern und zu verbessern. Unser Ziel ist es, Zwergpinscher und Deutsche Pinscher liebevoll unter besten Voraussetzungen und entsprechend der Zuchtstandards zu gesunden, lebensfrohen, gut sozialisierten und wesensfesten Hunden zu züchten.

Wir leben in einem kleinen Dorf namens Hoopte vor den Toren Hamburgs direkt hinter dem Elbdeich.

Daher heißt unser eingetragener und geschützter Zwingername: „Pinscher vom Hoopter Elbdeich“

Zwinger ist nur als Oberbegriff für eine Zuchtstätte zu verstehen. Unsere Hunde leben natürlich mit uns zusammen im Haus und Garten, wo sie sich nach Herzenslust austoben können und nicht im Zwinger.

Die Fotos, die wir Ihnen auf unserer Website zeigen sind Aufnahmen aus dem „echten Leben“ und keine trainierten bzw. gestellten Szenen. Wir möchten Ihnen „ungeschminkt“ zeigen wie die Hunde mit uns leben.

Wenn Sie an einem Welpen von uns interessiert sind, freuen wir uns darauf Sie kennenzulernen!

Christine und Peter Constabel

 

Welpen

B-Wurf 2017

Unsere Emmy ist am 19.04.2017 wieder stolze Mutter geworden von:

zwei Mädchen: Baronesse Bibi (grün), Baronesse Buffy (pink)
und zwei Jungs: Baron Bruno (blau), Baron Bolle (hellblau)

Alle Welpen wurden zwischen 1:50 Uhr und 5:00 Uhr geboren und waren zwischen 173 und 191 Gramm „schwer“.
Emmy hat die Geburt ganz toll gemeistert, ist wohl auf und versorgt ihre Welpen liebevoll!!!

Wir freuen uns mit unserer Emmy!!!


A-Wurf 2016

Unsere Emmy ist am 08.02.2016 stolze Mutter geworden von:

drei Mädchen: Amelie (türkis), Abby (gelb), Aila (lila)
und zwei Jungs: Aaron (rot), Anton (grün)

Alle Welpen wurden zwischen 7:50 Uhr und 10:40 Uhr geboren und waren zwischen 158 und 179 Gramm „schwer“.

Die Welpen im Alter von 6 Wochen

 

Unsere Hunde

In unserer Familie leben zurzeit vier Hunde.

Eine schwarz/rote Zwergpinscher Zuchthündin und eine reinrassige rote Zwergpinscher Hündin als Familienhündin. Weiterhin lebt bei uns ein Zwergpinscher / Chihuahua-Mix-Geschwisterpaar (Rüde und Hündin als Familienhunde).

Um unsere Zucht weiter auszubauen, freuen wir uns ab Mitte Februar 2016 eine 11 Wochen junge Deutsche Pinscher Hündin, in unserem Rudel aufnehmen zu können. In den Kategorien Zwergpinscher, Deutsche Pinscher und Familienhunde stellen wir Ihnen unsere Hunde im Einzelnen vor.

Wenn unsere Hündinnen Welpen haben, stellen wir Ihnen die Kleinen in der Kategorie Welpen vor.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unseren Seiten!

Zwergpinscher

Wisper vom Schützengrund

Rufname: Emmy | Geburtstag: 15.05.2011 | Größe: 28 cm | Gewicht: 4,3 kg | Status: in der Zucht

Emmy ist eine schwarz-rote sehr elegante, quadratisch aufgebaute Hündin. Sie hat tiefe dunkelbraune Augen, ein vollständiges Scherengebiß und der Kopf hat die korrekte Proportion zum Körper. Die Ohren werden leicht abstehend bis stehend getragen. Sie hat gut gelagerte Schultern, eine sehr schöne tiefe ausgeprägte Vorbrust, einen festen Rücken und eine korrekt gestellte Hinterhand. Emmy hat lackschwarzes Haar mit einwandfreien satt-roten Abzeichen. Sie bewegt sich schwungvoll und harmonisch mit einwandfrei getragener Rute.

Emmy ist aufmerksam, selbstsicher, gutartig und nimmt Kontakt zu anderen Personen auf. Sie hat ein sehr freundliches Wesen.

Emmy wurde bei der Ausstellung der Ortsgruppe Bergedorf am 27.09.2015 in Bardowick durch den PSK-Zuchtrichter Herrn Stefan Wächter mit der Note „Vorzüglich 1“ bewertet.

Am 11.10.2015 hat Emmy in Horst/Holstein (Ortsgruppe Horst) bei der PSK Zuchtrichterin Fr. Elke Ahrendts die für die Zuchtzulassung erforderliche Verhaltensprüfung und die Phänotyp-Beurteilung bestanden.

Am 21.10.2015 wurde vom PSK die Zuchtzulassung für unsere Emmy (Geburtsname: Wisper vom Schützengrund) ausgestellt.


 

Familienhunde

Rocky

Rufname: Rocky| Geburtstag: 02.04.2011 | Größe: 28 cm | Gewicht: 4,5 kg | Status: Familienhund

Rocky ist ein rot-schwarzer Zwergpinscher / Chihuahua Mix. Er ist der Rüde in unserem Hunderudel (allerdings kastriert). Rocky ist selbstbewusst aber auch sehr ruhig und ausgeglichen. Er ist sehr liebebedürftig und sucht die menschliche Nähe. Am liebsten liegt er abends auf Herrchens Schoß. Manchmal erinnert er uns optisch an einen Rottweiler mit stehenden Ohren im Kleinformat.

Er ist ein so lieber Hund, man muss ihn einfach lieb haben.


 

Coco

Rufname: Coco| Geburtstag: 02.04.2011 | Größe: 15 cm | Gewicht: 2,1 kg | Status: Familienhund

Coco ist eine rot-schwarze Zwergpinscher / Chihuahua Mix Hündin. Sie ist die kleine Schwester von unserem Rocky, mit einer Größe von 15 cm und einem Gewicht von 2,1 kg ist sie unser kleinstes und leichtestes Familienmitglied. Coco ist mutig und hat es gelernt sich durchzusetzen.

Sie liebt es aber auch zu kuscheln und zu schmusen.

Mitte 2015 hatte Coco einen schweren Unfall. Durch unglückliche Umstände wurde Sie von einem Jagdhund aufgebracht. Mit viel Mühe konnte der Besitzer des Jagdhundes Coco aus dem Fang seines Hundes befreien. Coco erlitt eine Rippenserienfraktur, einen doppelten Hüftbruch, einen Pneumothorax und ein Hautemphysem. Durch den vorbildlichen Einsatz der Tierärzte und Mitarbeiter der Tierklinik Lüneburg und das Kämpferherz der kleinen Coco ist die Kleine wieder gesund geworden und tobt heute so wie früher mit uns und den Hunden herum.


 

Pia

Rufname: Pia| Geburtstag: 08.05.2011| Größe: 28 cm | Gewicht: 4,2 kg | Status: Familienhund

Pia ist eine rote Zwergpinscher Hündin. Sie ist wachsam, temperamentvoll, aber auch sehr lieb. Pia hat sehr schöne Klappohren, eine breite Vorbrust, gute Proportionen und eine korrekt gestellte Hinterhand. Sie hat einen äußerst muskulösen Körperbau und klettert mit etwas Hilfestellung gerne dem stehenden Herrchen auf die Schulter.

Pia ist eine Alfa Hündin. Entsprechend konsequent aber auch liebevoll muss man mit ihr umgehen.

Pia wäre eine ideale Zuchthündin. Leider hat sie einen leichten Verbiss der sich nicht korrigiert hat und ein Verbiss ist ein zuchtausschließendes Kriterium.

Unser Standard

Wir züchten nach den strengen Regeln und Richtlinien des Pinscher-Schnauzer-Klubs 1895 e.V. (PSK), Der PSK ist dem Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH), und der Federration Cynologique Internationale (FCI) angeschlossen.

Unser Zwingername (Zwergpinscher / Pinscher vom Hoopter Elbdeich) ist national geschützt. Der Internationale Schutz ist beantragt. Der Begriff Zwinger ist verwirrend, gemeint ist damit eine Zuchtstätte für Hunde. Unsere Hunde leben natürlich nicht im Zwinger, sondern mit der Familie zusammen im Haus und Garten.

Vor der Zulassung unseres Zwingers wurden die Örtlichkeiten überprüft, Schulungen besucht und die Sachkunde nachgewiesen. Wir züchten ausschließlich mit Hunden, die eine Zuchtzulassung vom PSK besitzen. Für den Erhalt einer Zuchtzulassung muss der Hund sowohl eine genau spezifizierte tierärztliche Gesundheitsprüfung als auch eine Phänotyp-/ Formwert- und eine Verhaltensbeurteilung mit der erforderlichen Bewertung bestehen.

Zu unseren Aufgaben gehört nicht nur die Beachtung der strengen Regeln und Richtlinien, sondern auch die gewissenhaft geplante Verpaarung, die familiäre Aufzucht, die Prägung und Sozialisierung der Welpen, sowie die Suche nach dem passenden Zuhause für jeden unserer Welpen. 

Unsere Welpen werden in der ersten Woche nach der Geburt von einem PSK-Zuchtwart begutachtet und ein zweites Mal zwischen der achten bis zwölften Woche. Sollte es Auffälligkeiten geben, werden diese durch den Zuchtwart aufgezeichnet, an den PSK gemeldet und in den Zuchtpapieren dokumemtiert. Die Welpen sind vor Abgabe mit ca. 9 bis 12 Wochen tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt, gechipt und haben einen EU- HeimtierausweisZusätzlich sind die Welpen beim Haustierzentralregister TASSO e.V. registriert.

Die Welpen werden Ihren neuen Besitzern übergeben mit einem Welpenhalsband, einer Welpenleine, einer kuscheligen Welpendecke mit dem Geruch von der Mutter und den Geschwistern und einer Ration Tiefkühl-Frischfleisch (BARF Complete) für die ersten Tage im neuen Zuhause.

 

Das zukünftige Zuhause unserer Welpen ist uns besonders wichtig!

Wir geben unsere Welpen nur in liebevolle und verantwortungsbewusste Hände ab. Wenn Sie an einem Welpen von uns interessiert sind, möchten wir Sie gerne kennenlernen.

Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt zu uns auf.

Gerne zeigen wir Ihnen unser Zuhause und unsere Hunde. Wir möchten aber auch Sie gut genug kennenlernen um sicher zu sein, dass unsere kleinen Lieblinge in die richtigen Hände kommen.

 

Mitgliedschaften

Wir sind Mitglied im Pinscher- und Schnauzer- Klub 1895 e.V. (PSK). Der PSK ist Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH).eV., der wiederum der FCI (Fèdèration Cynologique Internationale) angeschlossen ist.

Wir betreiben eine vom PSK, VDH und FCI anerkannte, genehmigte und kontrollierte Zucht.

 

PSK (Pinscher- und Schnauzer-Klub 1895 e.V.)

Zweck und Aufgabenerfüllung des PSK:
Der PSK bestimmt den Standard für die von ihm betreuten Rassen Riesenschnauzer, Schnauzer, Zwergschnauzer, Deutscher Pinscher, Zwergpinscher und Affenpinscher mit ihren jeweiligen Farbschlägen. Der Verein versteht sich als Rassehundezuchtverein im Sinne der Satzung des VDH.

Er hat die Zuchtbuchhoheit, führt das Zuchtbuch und das Register.
Zweck und Aufgaben sind insbesondere: die Reinzucht der betreuten Rassen nach den Vorgaben des Standards aus Idealismus und Liebhaberei ohne Streben nach Gewinn sowie die Förderung der Haltung dieser Rassen.

Quelle: PSK

Die detaillierte Satzung des PSK finden Sie unter folgendem Link:

Satzung PSK [PDF]

 

VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen)

Gut für den Hund. Gut für Sie.

Seit über 100 Jahren prägt der VDH das Leben mit Hunden in Deutschland. Als große Interessengemeinschaft, als traditionsreiche Institution und als Gütesiegel hat sich der VDH etabliert und ist bei allen Themen rund um den Hund gefragt. Sei es bei Medienvertretern, Gerichten, Ministerien, Behörden oder Hundeinteressenten – der VDH ist der erste Ansprechpartner.

Über 250 verschiedene Hunderassen werden in den Zuchtvereinen des VDH betreut und unter strengsten Kontrollen gezüchtet. Der VDH und seine Mitgliedsvereine haben sich im internationalen Vergleich von Beginn an für ein äußerst strenges Zuchtreglement entschieden. Die entsprechenden Richtlinien legen höchsten Stellenwert auf die Gesundheit und den Tierschutz.

Der VDH repräsentiert Deutschland im Weltverband der Kynologie, der Fédération Cynologique Internationale (FCI). Sie umfasst zur Zeit 91 Mitglieds- und Partnerländer (nur ein Verband pro Land), welche ihrerseits eigene Ahnentafeln ausstellen und die Richter ausbilden.

Zurzeit sind von der FCI 343 verschiedene Hunderassen anerkannt. Für jede Rasse gibt es einen sogenannten Standard, in dem der Idealtyp hinsichtlich Erscheinungsbild und Verhalten beschrieben ist. Die Rassestandards werden von den FCI-Mitgliedsverbänden betreut, in denen die Rasse ihren Ursprung hat.

Quelle: VDH

 

FCI (Fédération Cynologique Internationale)

Die Fédération Cynologique Internationale, kurz FCI, ist der größte kynologische Dachverband. Ihr Sitz ist Thuin (Belgien).

Ursprünglich gegründet am 22. Mai 1911 in Paris (Gründungsmitglieder waren Verbände aus Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Österreich) und 1921 nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wiederbelebt, umfasst sie per April 2015 90 Mitglieds- und Partnerländer.

Die FCI dient gemäß ihren Statuten dem Zweck, die Zucht und Verwendung von Rassehunden sowie die Kynologie und das Wohlergehen der Hunde weltweit zu fördern. Sie veröffentlicht Rassebeschreibungen in ihren Arbeitssprachen: Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch.

Ihre Reglements sehen die ausschließliche gegenseitige Anerkennung der Zuchtbücher ihrer Mitglieds-und Partnerverbände vor.

Quelle: FCI

Zuchtstandards

Zwergpinscher

Ursprungsland: Deutschland
Standardnummer: 185
Widerristhöhe: 25 – 30 cm
Gewicht: 4-6 kg
Verwendung: Haus- und Begleithund
FCI-Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer-Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen Sektion 1 Pinscher und Schnauzer. Ohne Arbeitsprüfung.

FCI-Rassestandard: Zwergpinscher [PDF]

Herkunft und Geschichtliches

In der Zeit vor 1895 gab es in Deutschland zwei Klubs für die Zucht von Pinschern. Eine Unterscheidung zwischen Pinschern und Schnauzern gab es zu der Zeit noch nicht. Die rauhaarigen Schnauzer und die glatthaarigen Pinscher fielen in einem Wurf. Im Jahre 1895 initiierte Josef Berta  die Gründung eines Pinscher-Klubs.

Es kam zum Zusammenschluss der bisherigen zwei Klubs zu einem gemeinsamen Klub. In den frühen Jahre des 20. Jahrhunderts begann Josef Berta  mit der Reinzucht.

Dadurch entstand die Unterscheidung zwischen Pinschern und Schnauzern. Aus den vielen Farbvarianten züchtete man die Farben Schwarz mit roten Abzeichen und einfarbig rote bis brauntönige Tiere heraus. Weil die einfarbig roten Pinscher farblich an ein Reh erinnern, wurden und werden sie auch als Rehpinscher bezeichnet.

Heute hat sich jedoch der Name Zwergpinscher für beide Farbschläge durchgesetzt.

 

Wesen

Der Zwergpinscher ist ein toller Begleit- und  Familienhund mit liebevollem, eigenem Charakter.
Er ist sehr anhänglich und schließt sich gerne einer Bezugsperson an. 

Er ist intelligent, neugierig, lebhaft, temperamentvoll, aufmerksam und bewegt sich gerne. Für einen kleinen Hund ist er sehr selbstsicher aber auch ausgeglichen. Zwergpinscher lernen schnell, sind anpassungsfähige, vielseitige und unkomplizierte Hunde, sie sind eine gesunde Hunderasse, die nicht mit zuchtbedingten Erbkrankheiten belastet ist.

Das Vorurteil Zwergpinscher seien „Kläffer“ können wir nicht bestätigen, vielmehr kann eine mögliche diesbezügliche Veranlagung durch konsequente Erziehung ausgeglichen werden. Der Zwergpinscher ist ein pflegeleichter Hund, der auch in kleinen Wohnungen gut gehalten werden kann.


 

Deutscher Pinscher

Ursprungsland: Deutschland
Standardnummer: 184
Widerristhöhe: 45 – 50 cm
Gewicht: 14-20 kg
Verwendung: Sach- und Begleithund
FCI-Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer-Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen Sektion 1 Pinscher und Schnauzer. Ohne Arbeitsprüfung.

FCI-Rassestandard: Deutscher Pinscher [PDF]

Herkunft und Geschichtliches

Die Pinscher haben sich seit Beginn der Rassehundezucht vor ca. 100 Jahren kaum verändert. Eine Unterscheidung zwischen Pinschern und Schnauzern gab es zu der Zeit noch nicht. Die rauhaarigen Schnauzer und die glatthaarigen Pinscher fielen in einem Wurf.

Erst nach Beginn der Reinzucht entstand die Unterscheidung zwischen Pinschern und Schnauzern. Aus den vielen Farbvarianten züchtete man die Farben Schwarz mit roten Abzeichen und einfarbig rote bis brauntönige Tiere.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wäre die Rasse des Deutschen Pinschers fast ausgestorben. Herr Werner Jung hat sich sehr um die Erhaltung der Rasse bemüht. 1958 wurde erstmals wieder ein Wurf Deutscher Pinscher gemeldet.

Über die Herkunft des Deutschen Pinschers ist wenig bekannt. Es ist unsicher, ob der Deutsche Pinscher von den englischen Terriern (z. B. Manchester Terrier) abstammt oder ob es umgekehrt ist. Sicher ist, dass der Pinscher gerne auf Bauerhöfen und in Stallungen gehalten wurden. Er wurde auch als Stallpinscher oder Rattler bezeichnet, weil er den Auftrag hatte, den Hof und die Stallungen frei von Mäusen und Ratten zu halten. Er musste sich weitgehend selbst ernähren. Gerne wurden die Hunde auch als Kutschenhunde eingesetzt. Der Kutscher konnte sicher sein, dass auch in seiner Abwesenheit es keiner wagte Pferd und Wagen anzurühren.

Streunen durften die Pinscher nicht, dadurch wurde auch die Reviertreue der Hunde selektiert.

Im Jahr 2003 wurden die Pinscher zu den gefährdeten Hundetierrassen erklärt.

 

Wesen

Pinscher haben kurzes, dichtes Haar in den Farben Schwarz mit roten Abzeichen oder rein Rot. Das Haar ist glänzend und liegt glatt an. Die Klappohren sind V- förmig und hoch am Kopf angesetzt. Die Ohrinnenkanten liegen an den Wangen an oder sind nach vorn gedreht. Pinscher werden ca. 45 bis 50 cm groß und wiegen zwischen 15 bis 20 kg. Der Deutsche Pinscher ist kaum mit zuchtbedingten Erbkrankheiten belastet. Um diesen Standard zu erhalten sind in der Zucht einige Untersuchungen vorgeschrieben (z. B. HD Untersuchung und die Untersuchung auf erblich bedingte Augenkrankheiten).

Verantwortungsbewusste Züchter lassen weitere Untersuchungen auf freiwilliger Basis durchführen (Dilute (Farbverblassung) und vWD (von-Willebrand-Erkrankung) um die Rasse weiterhin gesund zu erhalten.

Der Pinscher ist ein pflegeleichter, intelligenter anpassungsfähiger Begleit- und Familienhund, der sowohl für das Landleben als auch für das Stadtleben aktiver Menschen geeignet ist. Pinscher sind sehr vielseitige, „praktische“ Hunde. Sie sind sehr aufmerksam aber sie sind keine Kläffer.

In der Wohnung sind sie ruhig und ausgeglichen. Draußen sind sie sehr temperamentvoll, widerstandsfähig, ausdauernd und sie haben viel Spiellust. Sie lieben Hundesportarten wie z. B. Agility, und sie sind tolle Reit- bzw. Fahrradbegleithunde. Die Jagdlust ist beim Deutschen Pinscher individuell mehr oder weniger stark ausgeprägt Der Deutsche Pinscher ist ein sehr selbstsicherer Hund, der mit viel Liebe aber auch Konsequenz geführt werden sollte.

Ernährung

Wir füttern unsere Hunde überweigend mit Frischfleisch, Gemüse, Obst, verschiedenen Ölen und Zusatzstoffen.

Im Fachjargon sagt man wir „Barfen“ (BARFBiologisch Artgerechtes Rohes Futter).

Entweder füttern wir bereits fertig zusammengestelltes BARF Futter, oder wir bereiten selbst rohes Fleisch mit püriertem Obst und Gemüse, einer Mineralstoffmischung, mit verschiedenen Ölen, Zusätzen und Kräutermischungen zu einer Mahlzeit zu Yoghurt, Quark oder Hüttenkäse sollten bei der Zubereitung natürlich auch nicht fehlen.

Das alles hört sich sehr schwierig an, ist es aber gar nicht.

Es gibt genügend qualifizierte Literatur zu diesem Thema. Beispielhaft seien hier die Bücher von Swanie Simon und das Buch „Natural Dod Food“ von Susanne Reinerth genannt.

„Die Ernährung ist das wichtigste Standbein einer guten Gesundheit und gerade bei jungen Tieren wichtig, denn hier wird der Grundstein für das gesamte Leben gesetzt.“

Zitat Swanie Simon aus: „Die natürliche Aufzucht von Welpen mit BARF“ 

Es macht uns einfach Spaß und Freude unseren Lieblingen ein Futter zuzubereiten, was Ihnen schmeckt und sie gesund erhält.

Ärztliche Betreuung

Für eine verantwortungsvolle Hundezucht ist eine hochqualifizierte tierärztliche Betreuung außerordentlich wichtig.

So müssen z. B. die vom Zuchtverein vorgeschriebenen Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt werden, die Zuchthündinnen werden zu Beginn der Läufigkeit untersucht sofern sie gedeckt werden sollen.

Bei der Geburt ist es wichtig einen Tierarzt in Rufbereitschaft zu wissen. Die Welpen werden nach der Geburt tierärztlich untersucht, später geimpft und gechipt.

Es kann aber auch mal zu Unfällen oder z. B. zu Biss Verletzungen kommen.
Für all diese Fälle braucht man eine qualifizierte tierärztliche Betreuung und das erforderlichenfalls auch mal ganz schnell.

Wir haben uns daher für die Betreuung unserer Hunde durch folgende Tierärzte entschieden:

Normale Untersuchungen, Betreuung vor und nach der Geburt, Geburt, Impfen, Chipen:
Tierärztin Daniela Sobotta
Lindenstraße 12
21435 Stelle
www.tierarztpraxis-sobotta.de

Spezielle Untersuchungen z. B. Augenuntersuchungen:
Tierklinik Oerzen
Am Alten Werk 6
21406 Melbek
www.tierklinik-oerzen.de

Schwere Verletzungen z. B. nach einem Unfall:
Tierklinik Lüneburg
Stadtkoppel 5c
21337 Lüneburg
www.tierklinik-lueneburg.de

Kontakt

Sprechen Sie uns gerne an!

Christine & Peter Constabel

„Zwergpinscher & Deutsche Pinscher vom Hoopter Elbeich“

Katende 12
21423 Winsen/ Luhe

Tel.: +49 (0) 4171-62696
Mobil: +49 (0) 151-14705031
E-Mail: kontakt@deichpinscher.de
Website: deichpinscher.de

Impressum: Bitte hier klicken!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht